Yankees und Avid: zusammen ein unschlagbares Team!

Wenn die Yankees einen "Tag im Leben von Derek Jeter" für Yankees On Demand filmen, eine wöchentliche einstündige Sendung mit exklusivem Yankees-Inhalt, verlassen sie sich auf einen umfassenden Avid-Workflow, der speziell für die Sportvermarktung entwickelt wurde.

Die unlängst installierte Lösung mit Editing-, Medien-Asset-Management- und Speicherfunktionalität hat zu einem Marketing-Wandel geführt, mit dem das Team spannende Erlebnisse für Fans schaffen und eine attraktive Franchise-Marke aufbauen kann.

Die Cutter der New York Yankees können heute einen dateibasierten WAN-Workflow nutzen und so etwa während des Frühjahrstrainings am Laptop in Florida an teilweise editiertem Material arbeiten und Inhalte zur schnellen Erfassung und Bereitstellung nach New York zurückschicken. Dort kann dann Archivmaterial von denkwürdigen Spielen und Spielern hinzugefügt werden, ohne auf das ursprüngliche Band zugreifen zu müssen.

Yankees video

Neues Stadion, neues Avid

Es ist kein Zufall, dass zeitgleich mit dem Bau des neuen Stadions das neue Avid-System eingeführt wurde. Wie so oft im heutigen Profi-Sport ging der Bau des Stadions mit dem Kauf eines völlig neuen Produktionssystems einher. Die Schaffung bestmöglicher Fan-Erlebnisse ist der Schlüssel zum Aufbau einer wettbewerbsfähigen Franchise auf Marken-Ebene. 

"Heute können wir unsere Fans über anstehende Promotions informieren und kleine Pakete editieren, um etwa auf das Steak-House, das Hard Rock Cafe oder Suiten im Stadion, auf Tickets und all die verschiedenen Events, die hier stattfinden, besonders hinzuweisen", so Greg Colello, Producer (Scoreboard and Broadcasting). "Außerdem sind da noch die College-Football-Spiele außerhalb der Saison, Konzerte und Sonderveranstaltungen und Player-Shoots, die alle auf Trab halten."

Aber es war nicht immer so. Diese Art der Marketing-Produktion hat sich aus relativ bescheidenen Anfängen entwickelt. "In unserem alten Stadion", erklärt Colello, "war alles SD. Wir hatten Media Composer und Mojo, die wir ein paar Jahre lang benutzt haben. Als dann aber die Zeit kam, das neue Stadion zu bauen, fragte das Management uns, welche Systeme wir haben wollten, und wir haben es ihm gesagt."

Greg und sein Team entschieden sich sofort für Avid. "Avid ist für uns der Branchenstandard, wenn es ums Editieren geht", sagt er, "und die Yankees sind unserer Meinung nach der Branchenstandard für Baseball. Zusammen bilden die beiden also ein ziemlich gutes Team."

Sportlicher Workflow


Im neuen Stadion setzen die Yankees einen komplett sportorientierten Avid-Workflow ein, bestehend aus 4 Media Composer-Editing-Systemen, 48 Terabyte ISIS-Speicher und einem Interplay-System für das Management der Produktionsressourcen, das Cuttern jederzeit Zugang zu allen Inhalten bietet, sowie Transfer Manager-Software, um den Inhalt von der Editing-Station zum Clip-Server zu verschieben und direkt auf dem Scoreboard wiederzugeben.

Mit diesem Workflow-Paket kann die Yankees-Produktionsgruppe alle benötigten Inhalte erstellen, wodurch nicht nur Zusatzeinnahmen etwa durch das Steak-House und die Luxus-Suiten generiert werden, sondern auch Geld gespart wird, weil Promotions im eigenen Haus produziert werden, anstatt sie außer Haus zu geben.

Profit und Kreativität

Als neuer Impuls für Kreativität und Profit hat der Avid-Workflow Fan-Contests wie das "Subway-Rennen" hervorgebracht. Beim Subway-Rennen werden subwayähnliche Züge gezeigt, die durch Manhattan zum Yankee-Stadion rasen, und die Fans wählen ihren Lieblingszug. Ein weiteres Spiel ist ein Kappenspiel, eine Variation von Three Card Monte (der in den USA gebräuchliche Name des "Bauernfängerspiels" Gimelblättchen, auch Kümmelblättchen genannt), bei dem Fans raten müssen, unter welcher Kappe sich ein Baseball befindet.

Mehr mit weniger Aufwand schaffen – das ist das Ziel aller Beteiligten. Cutter können jetzt Bins mit Namen wie "historic footage", "rally footage", "player footage" oder einem anderen Namen ihrer Wahl im Interplay-System einrichten. Sobald diese Bins eingerichtet sind, können sie nicht nur nach Material suchen, es abrufen und ersetzen, sondern es auch wiederholt in einer so gut wie unbegrenzten Palette von Werbeträgern (von TV-Spots und Scoreboard-Highlights bis hin zu Taxi-Werbung) einsetzen.

"Wenn ich z. B. ein Foto von CC Sabathia mit gereckter Faust in der World Series 2009 brauche", so Brandon Mihm, Producer für Yankees On Demand, "muss ich nicht mehr ins Archiv gehen und danach suchen. Ich gebe einfach CC '09, ALDS, oder ALCS ein und schon hab ich's."

"Ich arbeite im Moment an einem Video über Yogi Berra, der demnächst bei einem Galadinner mit einem Lifetime Achievement Award geehrt wird", erzählt Colello. "Ich muss nur mein Interplay-Fenster öffnen, nach Yogi suchen und schon sehe ich haufenweise Material. Das erleichtert meine Arbeit unglaublich."

 
 Avid versteht, wie wichtig uns die Fans sind und wie wichtig es für uns ist, unsere Arbeit zu erledigen.
Michael Bonner, Senior Director, Scoreboard and Broadcasting, New York Yankees

Qualität ist der Schlüssel

Aus der Perspektive des Produktionsteams ist es so gut wie unmöglich, ihre Arbeit zu erledigen, ohne das Ausmaß an Qualität, das Avid dem Stadion bringt.

"Alles, was wir tun, ist im Avid-Workflow enthalten", so Michael Bonner, Senior Director (Scoreboard and Broadcasting), "von dem, was wir am Spieltag filmen, auf den EVS-Server bringen und damit ausspielen, bis zu Arbeit auf höherer Produktionsebene. Wenn diese Systeme nicht so gut funktionieren würden, wie sie es tun, um Inhalte auf das Scoreboard, auf Yankees.com und auf den Bildschirm zu bringen, dann wären wir ganz schön in Schwierigkeiten."

"Wir können uns Systemausfälle einfach nicht leisten", erklärt Pete Gergely, Co-Producer von Yankees On Demand. "Wenn das System nur einen Tag lang ausfällt, könnten wir eine Woche hinterherhinken, weil Spiele ausgetragen werden und wir auf dem neuesten Stand bleiben müssen. Aber wenn gelegentlich mal was schiefgeht und wir das System neu starten müssen oder ein Problem auftritt, das wir selbst nicht lösen können, ist es gut zu wissen, dass der Avid-Support da ist und uns sofort helfen kann, alles wieder hinzubiegen."

Gutes Gefühl mit Avid

Einer der erfreulichsten Vorteile dieses kürzlichen Marketing-Wandels ist, welchen Effekt er für die Yankees-Organisation als Ganzes gehabt hat.

"Michael Eisner kam hierher", erzählt Bonner, "und er sagte: 'Wow! Das System ist fast wie das, was wir bei Disney haben, vielleicht sogar ein bisschen besser.' Das hat uns sehr gefreut und ist einer der vielen Gründe, warum die Partnerschaft mit Avid uns einfach ein gutes Gefühl gibt."