Technicolor (Paramount)

Für modernste Studios und preisgekrönte Sound-Teams wählt Technicolor Avid zur Ausstattung des neuen 8.000-Quadratmeter-Komplexes.

Während Paramount Pictures 2012 sein 100-jähriges Bestehen feiert, hat sein Sound-Department für die Postproduktion – Technicolor – selbst Grund zum Feiern. Die Abteilung hat kürzlich ein neues, dreistöckiges Soundstudio auf dem Gelände von Paramount eröffnet. Mit den modernsten Systemen arbeiten die Teams dort in optimierten Produktionsworkflows für Film und Broadcast. Die von Technicolor gewählten Systeme kommen von: Avid.

"Das neue Studio wird für alle Aufgaben ausgestattet sein", erklärte Curt Behlmer, EVP für Creative Services und COO für Worldwide Digital Cinema bei Technicolor, kurz vor Eröffnung des ersten Bauabschnitts. "Avid bietet die ideale Workflow-Lösung dank nahtloser Integration digitaler System 5-Konsolen mit EUCON-Anbindung, Pro Tools-DAWs sowie Media Composer-basierten Nitris DX-Servern für die HD-Wiedergabe von Filmmaterial. Die Postproduktion in der Film- und Broadcastbranche ist ein Prozess, der viel Zusammenarbeit erfordert. Wir haben uns für die Avid-Lösung entschieden, weil sie uns die zeit- und kosteneffizientesten Workflows bietet, deren Hauptaugenmerk auf End-to-End-Flexibilität liegt."

Der neue Komplex wurde auf dem Originalgrundriss von Paramounts Bing Crosby Building und Stage 10 errichtet und umfasst über 8.000 Quadratmeter. Das Studio ist für verschiedenste Audiopostproduktions-Projekte eingerichtet – von Spielfilmen und Fernsehsendungen bis hin zu Videospielen, Werbespots und neuen Medien. Nach seiner endgültigen Fertigstellung wird es insgesamt acht Rerecording-Stages – zwei große Säle, zwei mittelgroße und vier kleinere Räume – sowie drei Nachvertonungsstudios, acht Sounddesign-Studios, 16 Editing-Räume und zwei 7.1-HD-Video-Layback-/QC-Räume beherbergen.

Modernste Studios, preisgekrönte Sound-Teams

Die zwei großen Säle sind der neue Standort für zwei erfahrene Teams von Sound-Mischern, die bereits einige Preise abgeräumt haben. Die Mischtonmeister Scott Millan (The Help, Bourne-Trilogie, Ray, Gladiator) und Greg Russell (Transformers-Trilogie, Spider-Man-Trilogie, Pearl Harbor, Die üblichen Verdächtigen) belegen Stage 1, während die Mischtonmeister Anna Behlmer (Der gestiefelte Kater, Thor, Star Trek, Kung Fu Panda) und Terry Porter (Die Schlümpfe, Chihiros Reise ins Zauberland, Der König der Löwen, Rain Man) in Stage 2 residieren. Beide Studios sind mit identischen digitalen System 5-Konsolen mit 80 Fadern und 746 Eingängen ausgestattet, die jeweils mit sieben MADI-I/O-Pro Tools|HD-Systemen mit 64 Kanälen für die Wiedergabe (von über 1.300 Audiodateien) und einem Pro Tools-Rig mit 64 Kanälen für die Aufnahme von Stems und Glasmastering-Mixes verbunden sind.

 
 Die Postproduktion in der Film- und Broadcastbranche ist ein Prozess, der viel Zusammenarbeit erfordert. Wir haben uns für die Avid-Lösung entschieden, weil sie uns die zeit- und kosteneffizientesten Workflows bietet, deren Hauptaugenmerk auf End-to-End-Flexibilität liegt.
Curt Behlmer, EVP für Creative Services und COO für Worldwide Digital Cinema bei Technicolor

"Wir haben erste Mixes unseres aktuellen Projekts, Hänsel und Gretel: Hexenjäger von Regisseur Tommy Wirkola in mehreren Studios hier bei Technicolor gemacht", erzählt Russell, "und die Sound-Kompatibilität war einfach unglaublich – unsere Mischungen haben sich auch perfekt auf externe Kinosäle übertragen lassen."

"Die Möglichkeiten, die wir mit System 5 haben, sind ganz neu für uns – DSP-Leistung und die Möglichkeit, über EUCON alle Arbeiten auf einer Konsole zu erledigen sowie die volle Leistung von Pro Tools zu nutzen, spielen hier auf einmalige Art und Weise zusammen", erklärt Millan. "Und genau so einen Hybridprozess brauchen wir: Automationsdaten mit der DAW direkt am Computer einrichten und dennoch auf einer traditionellen, hochwertigen Plattform mischen",

stimmt Russell zu und ergänzt: "Ich bin ganz begeistert von den Funktionen. Über EUCON können wir auf die Spuren zugreifen und beispielsweise alle nötigen Änderungen an Plug-In-Einstellungen vornehmen, während wir dank verschiedener Layouts volle, anpassbare Steuerungsmöglichkeiten auf der Bedienoberfläche der Konsole haben. Es ist ein einfach erlernbares System, das unsere Filmprojekte merklich ankurbeln wird."

Behlmer bekennt, dass das Studio sich für System 5 entschied, bevor auch nur einer der Tonmischer bei der Technicolor-Familie angefangen hatte. "Wir haben die Konsolen für die größeren Studios Stage 1 und Stage 2 [ausgesucht], ohne ein Team mit Vorkenntnissen zu haben, was eher unüblich ist", gibt er zu. "Wir wussten jedoch, dass System 5 genau die Mischleistung, die flexiblen Anschlussmöglichkeiten und die fortschrittlichen digitalen Workflows bieten würde, die unsere Mischtonmeister brauchen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und so unseren Regisseur- und Produzentenkunden genau die Services zu bieten, die sich diese von dem neuen Technicolor-Betrieb bei Paramount erwarten. Im Filmbusiness ist Zusammenarbeit und die Einhaltung von Deadlines ein absolutes Muss – dafür ist System 5 genau die richtige Wahl."

Die kleineren Studios – Stage 5 bis 8 – sind alle mit 48-Fader-System 5-Konsolen mit 368 Eingängen ausgestattet, die jeweils an fünf Pro Tools|HD-Wiedergabe-Systeme und ein Pro Tools-Recording-Rig mit 128 Kanälen angeschlossen sind. Diese Studios arbeiten derzeit an Nachvertonungsprojekten für mehrere erfolgreiche Fernsehserien, einschließlich Criminal Minds, Castle und Revenge für ABC, Vampire Diaries für Warner Bros., Glee und American Horror Story – Die dunkle Seite in dir für Fox, Dexter für Showtime sowie Hung – Um Längen besser für HBO.

"System 5 ist eine richtig gute Bedienoberfläche und es ist eine Freude, damit zu arbeiten", sagt Mischtonmeister Andre Perreault (Criminal Minds, Vampire Diaries, Army Wives, Monk), der schon seit über zwölf Jahren bei Technicolor ist und in Stage 5 arbeitet. "Dank der vollen Integration von EUCON kann ich direkt von [System 5] auf alle Steuer-Plug-Ins zugreifen und sie automatisieren – damit spare ich massig Zeit ... Jedes Studio hat mindestens ein eigenes 'Spielzeug' – ein 64-Kanal-Pro Tools-System, das mit allen auf dem Markt verfügbaren Plug-Ins ausgestattet ist. Das Setup ist einfach eine Klasse für sich."

 
 Mit Avid System 5, Pro Tools und einem voll integrierten digitalen Workflow wurde es definitiv richtig gemacht. Technicolor hat ein erstklassiges Postproduktions-Studio eingerichtet.
Greg Russell

Work in Progress

Zwei der drei Nachvertonungsstudios sind schon in Betrieb und verfügen über ICON D-Command-Bedienoberflächen mit 24 Fadern, an die jeweils ein 32-Kanal-Pro Tools-System angeschlossen ist. Die Studios Stage 3 und 4 (die mittelgroßen Räume) werden planmäßig in Phase 2, gegen Ende des Jahres, fertiggestellt (ebenso wie das verbleibende Nachvertonungs-/Animations-Studio sowie die acht Sounddesign-Räume und 16 Editing-Suites) und mit identischen System 5-Konsolen mit 80 Fadern und 746 Eingängen ausgestattet sein, die jeweils mit sieben 64-Kanal-Pro Tools|HD-Wiedergabe-Systemen und einem Master-Pro Tools-Recording-Rig verbunden sind. Die Sounddesign-Räume und Editing-Suites werden mit einer Auswahl an Avid C|24-, ICON D-Command- oder Artist-Serie-Bedienoberflächen ausgestattet, an die Mehrkanal-Pro Tools-Workstations angeschlossen sind.

Sobald die ganze Einrichtung auf Pro Tools 10 aktualisiert ist, können alle Neuaufnahme-Studios Pro Tools-Laufwerke direkt aus dem Zentralspeicher einbinden. "Mit Pro Tools 10 wird unser Workflow um Welten besser werden – sowohl was die Geschwindigkeit als auch was das Ressourcenmanagement angeht", schwärmt Michael Novitch, Chef-Toningenieur der Technicolor-Sound-Services. "Und mit Avid Satellite Links ist die Synchronisierung von Audio- und Videowiedergabe-Systemen via Ethernet-Verbindung noch besser – ein Techniker braucht nur das jeweilige Laufwerk einzubinden und auf Play zu drücken."

Zukunftssicher entwickelt

"Wenn wir sicherstellen möchten, dass unser neues Studio branchenführend in der Sound-Postproduktion bleibt, ist es unglaublich wichtig, mit den richtigen Technologien zu arbeiten", betont Behlmer. "Dieser neu errichtete Komplex mit mehreren Räumen ist Technicolors erster Vorstoß, Nachvertonungsstudios für Kinofilme anzubieten. Dabei ist die Kompatibilität zwischen allen acht Studios entscheidend, weil Kinofilme oft unterschiedliche Studios für Pre-Dubbing und Glasmastering benötigen und Mixes in verschiedenen Räumen abgehört werden müssen. Wir haben uns eine ganze Reihe von Lösungen angesehen und als wir erfahren haben, dass man mit System 5 direkt aus der Bedienoberfläche über eine EUCON-Verbindung auf Pro Tools zugreifen kann, ist uns die Entscheidung leicht gefallen."

"Paramount Studios hatte bisher kein eigenes, vollständiges Postproduktions-Studio", sagt Russell abschließend. "Es war spannend, als ich vor zweieinhalb Jahren mit Adam Goodman [President, Paramount Film Group] darüber gesprochen habe, dass sie möglicherweise ein eigenes Postproduktions-Studio einrichten würden. Damals hat er mich gefragt: 'Wenn ich es baue, kommst du dann?' – direkt aus Feld der Träume! Ich habe geantwortet: 'Wenn es richtig gemacht wird, bin ich dabei'. Mit Avid System 5, Pro Tools und einem voll integrierten digitalen Workflow wurde es definitiv richtig gemacht. Technicolor hat ein erstklassiges Postproduktions-Studio eingerichtet."