RTVE revolutioniert die Nachrichtenproduktion mit Avid

Radiotelevisión Española (RTVE), Spaniens größte und einflussreichste Multimedia-Gruppe, die den Standard für die spanischsprachigen Länder setzt, hat vor Kurzem im Rahmen eines Großprojekts seine Redaktion auf den digitalen Betrieb umgestellt. Ziel war es, einen dateibasierten Workflow einzurichten, der für mehr Flexibilität, Geschwindigkeit, Produktivität und Qualität im gesamten Nachrichtenproduktionssystem sorgen sollte.

Der Umfang des Projekts, das in Zusammenarbeit mit Avid durchgeführt wurde, stellte eine beträchtliche Herausforderung dar: So mussten Lösungen in diversen Umgebungen und an verschiedenen Standorten implementiert und Fernzugriff für die gemeinsame Nutzung und die Übertragung von Mediendateien eingerichtet werden.

Diese Herausforderungen wurden mit einer umfassenden Auswahl an Avid-Lösungen für die integrierte Nachrichtenproduktion bewältigt, darunter ISIS 7000-Zentralspeicher, das Interplay Production Asset Management-System, AirSpeed Multi Stream-Server, Interplay Assist, NewsCutter, iNEWS Instinct und iNEWS Command.

Mit Hilfe dieser Lösungen vernetzte RTVE seine regionalen Produktionszentren. Dabei wurde der Zugriff über Breitbandinternet optimiert: auf altes Material, auf den aktuellen Datenbestand (Archiv für audiovisuelles Material in Spanien) und auf alle kürzlich eingespielten Materialien, die gerade in Nachrichten- und Postproduktionsprojekten verwendet werden.

RTVE

Zugang zu Inhalten als zentraler Faktor


Diese neue Produktionsinfrastruktur gewährt Zugriff auf die Inhalte mit den folgenden Vorteilen:

  • Mitarbeiter können die kürzlich eingespielten Videos auf ihren Workstations editieren, während das Material auch dem Rest der Organisation zur Verfügung steht.
  • Lokal gespeicherte Inhalte sind von jedem beliebigen Produktionszentrum aus zugänglich.
  • Die Online-Medien in Torrespaña, dem Herzen des RTVE-Netzwerks in Madrid, stehen den regionalen Zentren zur Verfügung.
  • Es ist ein Protokoll für den Zugriff auf alte Inhalte (im historischen Archiv) in Betrieb, die aktuell über 250.000 Stunden Material ausmachen – nach dem Abschluss der Digitalisierung werden es eine geschätzte Million Stunden sein.

RTVE verfügt über sieben Fernseh- und sechs Radiosender, und Nachrichten stellen einen der Hauptaktivitätsbereiche dar. Der Rund-um-die-Uhr-Nachrichtenkanal "Canal 24 Horas", der Sportsender "Teledeporte" und zahlreiche andere Nachrichtenprogramme wie die täglichen "Telediarios" haben der Gruppe über die vergangenen drei Jahre hinweg bei den Zuschauerzahlen in die Position des Marktführers verholfen.

Durch das stark angestiegene Inhaltsvolumen war ein System gefragt, das diese Inhalte produzieren konnte und darüber hinaus den Zugriff von mehreren Standorten aus erlaubte. Nach der Prüfung verschiedener Lösungen entschied sich die Gruppe zur Zusammenarbeit mit Avid. Die Lösung sollte Technik mitbringen, die Videobänder im täglichen Betrieb überflüssig macht, die Gruppe in die Ära der dateibasierten Arbeitsabläufe überführt, Produktionsgeschwindigkeit und -qualität erhöht und den Mitarbeitern professionelles Arbeiten auf einer ganz neuen Ebene bietet.

Ausweitung des erfolgreichen Projekts


Nach der Umstellung des zentralen Kontrollzentrums in Torrespaña auf den dateibasierten Betrieb folgten ähnliche Projekte an den Standorten Mérida, Las Palmas und Sant Cugat Del Vallès (Barcelona). Dort kommen jeweils ein Avid ISIS 7000-Zentralspeichersystem und ein Avid Interplay Production Asset Management-System für Ingest, Archivierung, Kodierung, Transkodierung und Übertragung sowie weitere Arbeitsprozesse zum Einsatz.

Zur Produktion von Nachrichtenbulletins nutzt RTVE iNEWS Instinct, da es das Bearbeiten von Text, Video und Audio in einer einzigen Anwendung erlaubt.  Damit alle Beteiligten die richtigen Clips finden und der Bearbeitungsprozess beschleunigt wird, können über Avid Interplay Assist Markierungen, Kommentare, Annotierungen und persönliche Notizen hinzugefügt werden. Das grundlegende Editing-Tool bei RTVE ist iNEWS Instinct. Zur erweiterten Bearbeitung und zur Erhöhung der Qualität der Beiträge vor der Ausstrahlung kommt jedoch das professionelle Editing-Programm Avid NewsCutter zum Einsatz.

Master-Ingest und -Playout laufen bei RTVE über Avid AirSpeed Multi Stream-Server ab. In den regionalen Zentren wird das Playout der täglichen Nachrichtenprogramme über Avid iNEWS Command mit seinem dynamischen Playlist-Management durchgeführt.

Zurzeit werden in Torrespaña über 300 Lizenzen für den gleichzeitigen Zugriff auf das Online-Material genutzt. Das breite Spektrum an Avid-Lösungen, die im Rahmen des Digitalisierungsprojekts installiert wurden, erlaubt allen beteiligten Medienprofis nun das Zugreifen auf endlos viele Inhalte über eine einzige Workstation – dank erweiterter Such- und Editing-Werkzeuge in einer kollaborativen Arbeitsumgebung.

In einem nächsten Schritt werden die Workflow-Verbesserungen von Radio Nacional de España (spanisches Nationalradio) übernommen und weitere interaktive Internet-Tools eingeführt.

Neue Geschäftspraktiken bei RTVE

Laut Pere Vila, Direktor für Planung und technische Innovation, hat das, was RTVE in seinem Modernisierungsprojekt umgesetzt hat, die Geschäftsprozesse der Gruppe dramatisch beeinflusst.

"Es ist", so Vila, "als würde man von der Schreibmaschine auf den Computer umsteigen. Die Qualität unserer Endprodukte hat sich wesentlich verbessert und wir können innerhalb derselben Zeit mehr Material produzieren; unsere Produktivität ist also gestiegen."

José Anta, Direktor für Technologie und audiovisuelle Produktionssysteme, ergänzt: "Es war eine beachtliche Herausforderung, in einem Unternehmen mit der Größe von RTVE ein Nachrichtenproduktionssystem einzuführen, das wirklich alle Anforderungen hinsichtlich der Medieninhalte in Torrespaña erfüllt. Um das zu erreichen, brauchten wir eine Lösung, die enorme Informationsmengen handhaben kann und die in ausreichendem Maße skalierbar ist, damit alle unsere Mitarbeiter Zugriff erhalten können."

Während des gesamten Prozesses wurde RTVE von Avid Professional Services mit Schulungen, Beratung und Unterstützung bei der Implementierung der Workflows, die ganz auf die Anforderungen der Mediengruppe abgestimmt sind, unterstützt. 

Wenngleich Javier de la Oliva, stellvertretender Redakteur bei Telediario2 (Torrespaña), eingesteht, dass er ursprünglich Zweifel und viele Fragen hatte, so zeigt er sich jetzt von der Lösung überzeugt: "Dieses System erlaubt es uns, in der gegebenen Zeit viel mehr zu schaffen – das war vorher undenkbar."

Beflügelt durch Selbstvertrauen

Einer der wichtigsten Vorteile des ausgezeichneten Service war das Selbstvertrauen, das die Mitarbeiter von RTVE auf diese Weise aufbauen konnten. José Luis Romero, Leiter des Digitalisierungsprojekts, drückt es so aus: "Es hat sich herausgestellt, dass bei der Umstellung der Arbeitsweise das menschliche Element die wichtigste Rolle spielt."

Dank die Implementierung begleitender Trainingsmaßnahmen durch Avid haben die Mitarbeiter von RTVE die Änderungen gut aufgenommen, da sie sie mit dem Wissen und den Fertigkeiten ausstatten, die sie zur besseren und schnelleren Bewältigung ihrer Aufgaben brauchen. Alberto Sierra, Redakteur beim Teledeporte-Kanal: "Interessanterweise konnten Personen, die nicht wussten, wo man das Gerät einschaltet, eine Woche später schon editieren."