Ton of Bricks-Studio

Komponist und Tontechniker Ray Fabi war auf der Suche nach mehr Flexibilität beim Mischen für sein Filmmusik- und Postproduktionsstudio. Mit System 5-MC hat er sie gefunden.

Mitten in der Altstadt von Montreal steht ein 175 Jahre altes Gebäude. Das ursprüngliche Hotel wurde im Jahr 1875 zu einer Stempelfabrik umgebaut und heute residieren darin die Ton of Bricks-Studios. Im Jahr 2004 verwandelte der Komponist und Tontechniker Ray Fabi die Fabrik in ein modernes Medienzentrum für sein Musik- und Postproduktionsstudio.

Der 232 m² große Studioraum ist beeindruckend. Die Ausstattung reicht von einem über drei Meter langen Konzertflügel der Marke Baldwin SD-10 über ein Avid Pro Tools HD Accel-System und eine Adgil Design Director-Monitoring-Sektion sowie EQs bis hin zu digitalen Audio-Monitorlautsprechern von Klein & Hummel 500. Kernstück des Studios ist jedoch ein integrierter DAW-Controller System 5-MC mit 24 Fadern.

"Als ich mein Studio einrichtete, entschied ich mich für Avid und Logic Pro. Diese Entscheidung habe ich nie bereut. Ich komponiere in Logic Pro und editiere in Pro Tools. Das EuCon-Protokoll sorgt dafür, dass das mit einem simplen Fingerdruck möglich ist", erklärt Fabi. "Es macht Spaß, zwischen Pro Tools und Logic zu wechseln, ohne mich von meinem Platz wegbewegen zu müssen."

Das EuCon-Ethernet-Protokoll macht die System 5-MC-Konsolen so leistungsstark. Es gewährleistet die gleichzeitige Steuerung mehrerer Applikationen ebenso wie die gleichzeitige Steuerung mehrerer Workstations. Das EuCon-Protokoll ist 250 Mal so schnell und die Auflösung achtmal so hoch wie bei MIDI. Dank dieser Faktoren erreichen Sie mit System 5-MC eine bisher nicht mögliche Integration bei modernen DAWs. Die Bedienoberfläche selbst bietet 56 programmierbare SmartSwitches, acht berührungsempfindliche Drehregler zur Steuerung von Plug-Ins und VST-Instrumenten sowie vier berührungsempfindliche Fader für den Zugriff auf Spurpegel und Automation.

Als Komponist von Musik für Film und Fernsehen seit gut zwei Jahrzehnten kann Fabi auf Meisterwerke wie "Xcalibur", "Grusel, Grauen, Gänsehaut", "Criss Cross", "Dragon" und die preisgekrönte Jugendfilmserie "Arthur" verweisen, für die er eine Emmy-Nominierung erhielt. Fabi komponierte auch den offiziellen Song Kanadas für die Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano. Zehnmal gewann er den SOCAN International Award.

"Ich arbeite viel mit Vintage-Geräten, mein Studio ist voll davon. Daher mag ich die Art, wie mir EuCon die Kontrolle über das System ermöglicht, ganz wie auf einem alten analogen Teil. Man drückt eine Taste und ein EQ springt auf, und so mag ich's", schließt Fabi.