VENUE verhilft Transmix zu hoher Qualität bei mobilen Aufnahmen

Transmix Ltd gehört zu den führenden Audio-Recording-Unternehmen in Finnland und bietet mobile Aufnahmen als Dienstleistung für TV- und Radiosendungen an. Timo Virtanen, technischer Leiter und Tontechniker, kam vor zehn Jahren zu Transmix. Seine erste Aufgabe bestand darin, den Übertragungswagen des Unternehmens von ADATs auf ein Pro Tools|HD Accel-System mit vier 888/24-Interfaces aufzurüsten. "Das war gigantisch", lacht er bei der Erinnerung. "Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass man je mehr als 32 Spuren brauchen könnte."

In der Praxis hat Virtanen selbstverständlich ganz andere Erfahrungen gemacht, insbesondere, seit sein Team an einigen der beliebtesten Sendungen in Finnland mitarbeitet: Spuren im dreistelligen Bereich sind hier heutzutage keine Seltenheit. Um mit diesen Ansprüchen Schritt zu halten, hat das Unternehmen vor Kurzem die Ausrüstung des Übertragungswagens um ein VENUE Profile-System mit 96 Kanälen erweitert. Dies gibt dem Team zusätzliche technische Möglichkeiten, um die bei Musiksendungen üblichen Anforderungen zu bewältigen.

"Wir haben uns dafür entschieden, diesen Ü-Wagen vor allem für Musikproduktionen zu verwenden", so Virtanen. "Gesprochene Sprache, Spielshows – das kann man fast überall mixen. Aber für Musik brauchen Sie einen besseren Raum und bessere Akustik. Unser Ü-Wagen sollte wirklich wie ein richtiges Tonstudio klingen. Mit VENUE haben wir das erreicht und das System ist sehr leicht zu bedienen. Es ist außerdem mit Pro Tools kompatibel; das bedeutet, wir können viele verschiedene Plug-Ins verwenden. Und alle Beteiligten – freiberufliche Techniker und wir selbst – können leicht und zügig arbeiten."

Und er fügt mit einem Lachen hinzu: "Mit VENUE kommen Sie auch mit dem Audio-Patch zurecht, wenn Sie kein deutscher Techniker sind!"

Durch die direkte Integration von VENUE und Pro Tools und VENUE Link für die Automatisierung von Session-Setups zwischen VENUE und Pro Tools laufen Aufnahmen jetzt wesentlich reibungsloser ab. "Für die Blind Auditions für The Voice of Finland hatte ich über 80 gemischte Songs", erläutert Virtanen. "Wenn der Musikproduzent sagte, er wollte die Songs 2, 75, 13 und 54 hören, brachte ich unser Pro Tools[-System] auf der Stelle mit der Snapshot-Funktion dazu, über VENUE Link der Timeline zu folgen und die richtigen Songs zu finden. Es ist superschnell. Dem Produzenten ist das sofort aufgefallen."

Transmix hat außer an The Voice of Finland auch an zahlreichen anderen bekannten Fernsehsendungen mitgearbeitet, darunter So You Think You Can Dance, Idols, Talent, X Factor, Jussi Gaala (die finnische Version der Academy Awards), Kultainen Venla (die finnische Version der Golden Globes) und Pitkä Kuuma Kesä (eine Sommer-Musik/Spiel-Show). Auch für Aufnahmen für DVDs, bei Festivals (Radio Aalto, NRJ in the Park) und der Eröffnungszeremonie für die 2012 European Track & Field Championships in Helsinki wurde das Unternehmen herangezogen.

Für derart hochkarätige Aufgaben sind originalgetreue Audioaufnahmen in klarer Qualität eine unabdingbare Voraussetzung – ein weiterer Grund für Transmix, das VENUE-System anzuschaffen. "Die Mikrofonvorverstärker von VENUE sind völlig klangneutral", erklärt Virtanen. "Für uns ist ein vollständig digitaler Signalfluss entscheidend, denn in den Vorverstärkern von VENUE hört man keine Knackgeräusche, wenn man während einer Live-Show den Gain korrigiert. Bei manchen anderen Konsolen kann das passieren."

Das Team zog auch andere Konsolen in Betracht. Dabei fand Virtanen manche Modelle "zu komplex". Er fügt hinzu: "Mit VENUE kannten Jukka Nykänen [einer der Gründer von Transmix] und ich uns aus, weil wir schon verschiedene Bands auf Tourneen begleitet und dabei VENUE eingesetzt hatten."

Virtanen entschied sich für die Einrichtung eines Profile-Systems mit zwei Stage Racks für die Verarbeitung von bis zu 96 Ein- und Ausgängen, fünf DSP-Karten für maximale Leistung, zwei MADI-Erweiterungskarten für die Übertragung an Pro Tools und andere Systeme und zurück, einer ECx Ethernet-Karte für die Fernsteuerung und einer IOx Option Card zum Anschließen externer Geräte. "Wir zeichnen über MADI in Pro Tools auf und teilen das Signal über die MADI-Bridge von RME, sodass wir gleichzeitig mit unseren MADI-Recordern von JoeCo aufzeichnen können, die wir als Backup-System einsetzen", erklärt er. "Außerdem nutze ich eine der MADI-Karten, um Audio an das Kamerafahrzeug zu senden."

Transmix setzt ein Pro Tools|HDX-System als primäres Aufnahmesystem mit zwei HD MADI-Interfaces und einem SYNC HD ein. "Wir können bis zu 128 Kanäle aufzeichnen – 96 über das Stage Rack und 32 über lokale analoge und AES/EBU-Verbindungen. Für die Stagebox-Verbindungen verwenden wir Glasfaserkabel."

Virtanen räumt jedoch ein, dass Transmix nur bei einigen wenigen großen Veranstaltungen mehr als 64 Eingänge benötigt hat. "Bei den Track & Field Championships im letzten Jahr hatten wir ungefähr 110 Mikrofoneingänge und bei The Voice of Finland werden wir etwa 80 brauchen – 50 oder 60 davon für die Musiker und Sänger. Außerdem haben wir gerade zusammen mit dem Aufnahmetechniker Mikko Oinonen und dem Produzenten Antti Murto an CD- und DVD-Aufnahmen mit dem Vantaan Viihde Orkesteri gearbeitet. Dafür waren 82 Eingänge nötig."

Der große Vorteil eines VENUE-Systems liegt für Virtanen darin, dass "wir niemals einem Kunden sagen müssen, dass wir keine Eingänge mehr haben."

Aus dem großen Angebot an Plug-Ins nutzt Transmix das Waves Diamond-Paket sowie das VENUEPack 4. "Ich habe viele Jahre lang in der Postproduktion mit Waves gearbeitet, da bot es sich einfach an, diese Plug-Ins auch im Mixer zu verwenden. Mit den EQ- und Dynamikfunktionen in VENUE selbst bekommen Sie einen sehr guten Klang, aber es ist angenehm, [Avid] Smack! für die Bässe und [Waves] Renaissance EQ für Gesang zur Hand zu haben."

Das Team nutzt jedoch nach wie vor einige externe Effektprozessoren im Übertragungswagen, darunter den Waves MaxxBCL und das TC Electronic System 6000. Es ist jedoch geplant, dieses Equipment letztendlich durch Plug-Ins zu ersetzen.

Virtanen und seine Kollegen im Transmix-Team sind begeistert von den Möglichkeiten des neu in Betrieb genommenen VENUE-Systems. "Mit diesem System haben wir ganz sicher noch bessere Möglichkeiten, große Veranstaltungen besser, leichter und schneller aufzuzeichnen, und das mit einem System, auf das wir uns hundertprozentig verlassen können."