Ulrich Wild

Toningenieur, Mixer, Produzent, Eigentümer: Noize In The Attic-Studio
Hollywood, Kalifornien, USA

Die Bekehrung des Death-Metal-Mixers

Ulrich Wild arbeitete sich im Aufnahmestudio vom Praktikanten zum unabhängigen Toningenieur und Produzenten hoch. Er wusste immer schon, dass sich sein Leben um das Mischpult drehen würde. Aber als sich die Geschäftsmodelle änderten und die Budgets gekürzt wurden, mussten Aufnahmen kostenbewusster produziert werden und er erkannte, dass er seine Arbeitsweise beim Mischen ändern musste. Also stellte er sich zu Hause eine kostengünstige Mischanlage zusammen. Als er sah, wie gut die ersten Mischungen darauf wurden, investierte er etwas mehr – und das, was einmal als Homestudio begonnen hatte, wurde zu Wilds Hauptanlage.


Artist-Serie passt zu meinem Arbeitsstil

"Früher war ich ein SSL-Fan. Ich habe zahllose Projekte auf riesigen Pulten gemischt. Alles wurde direkt bedient und als ich mich dann für den Umstieg auf die Elektronik entschied, kam ich ohne Fader nicht aus. Vor der Artist-Serie hatte ich andere Bedienoberflächen mit MIDI verwendet. Die reichten mir gerade mal so, zumindest wenn ich nur Fader und Drehregler brauchte. Aber ich hatte dabei immer das Gefühl, dass es hier an Präzision mangelte. Und die Verwendung anderer Funktionen war viel zu kompliziert. Als ich dann zur Artist-Serie gewechselt hatte, stieg meine Produktivität enorm. Ich musste mich nun nicht mehr mit den Tools herumschlagen. Das ist mir wichtig, denn ich will mich auf die Musik konzentrieren können. Die Artist-Serie ist transparent und passt zu meinem Arbeitsstil. Alle Funktionen, die ich brauche, arbeiten perfekt und ich komme schnell an sie ran. Und die Artist-Serie spielt nahtlos mit Logic und Pro Tools zusammen."

Vom großen Bruder abgeschaut

"Es ist offensichtlich, dass sich die Artist-Serie einiges von den größeren Brüdern abgeschaut hat. Viele der Konstruktionsideen von System 5 finden sich auch in Artist Mix. Die Artist-Serie ist daher eine hervorragend ausgestattete und ausgereifte Bedienoberfläche. Mit ihrem schlanken Styling und dem geringen Platzbedarf sind Leistung und Größe ideal aufeinander abgestimmt. Für mein Studio absolut ideal. Heute ist die Artist-Serie aus meiner Arbeit nicht mehr wegzudenken."

Geschwindigkeit ist Trumpf

"Ich liebe es, die Artist-Serie in meinem Studio zu haben. Ich arbeite sehr schnell und dafür brauche ich die richtigen Tools. Ich bin es gewohnt, meine Mischungen sehr schnell einzurichten, und arbeite viel mit den Fadern. Dass ich dabei in einer langen Session mit den programmierbaren Tasten alle Funktionen steuern kann, optimiert meine Arbeitsabläufe enorm. Wenn der Song dann nach und nach an Form gewinnt, beginne ich an den Details zu feilen. Eine klug durchdachte Bedienoberfläche lässt mich schnell an meine Parameter und Plug-Ins ran."

Der neue Arbeitsstil

"Die Automation ist mit der Artist-Serie ein Kinderspiel. Was mir besonders gefällt, ist das Arbeiten mit den Fadern beim Automatisieren der Aux-Sends. Die hohe Auflösung der Fader ermöglicht mir das Aufzeichnen flüssiger und präziser Automationsdurchgänge. Das Feedback von den OLEDs ist sehr informativ. Dass ich die Tasten programmieren und so einrichten kann, dass meine Arbeitsabläufe schneller werden, ist definitiv ein Merkmal, das meinen Arbeitsstil verändert hat. Das geht so schnell und intuitiv, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie ich bisher ohne ausgekommen bin.

Mit der Unterstützung der Artist-Serie sind für mich die großformatigen analogen Mischpulte endgültig Geschichte. Ich arbeite heute so gut wie nie zuvor und werde wohl nie wieder auf einem großen Pult mischen."