Yellow Cab Studio

Dieses Pariser Postproduktionshaus war das erste in Europa, das eine S5 Fusion-Konsole einsetzte. Auch die EUCON-Integration hat sich mittlerweile als unverzichtbar erwiesen.

Avid hat bekanntgegeben, dass die Yellow Cab Studios in Paris als erste Studioanlage in Europa das neue S5 Fusion-System für die TV-Postproduktion und das Mischen von Spielfilmen installieren wird. S5 Fusion wird im Synchronisationsstudio, Studio A, eingerichtet, in dem ein VCube-System einen 2K Sanyo PLV-HD2000-LCD-Projektor speist.

Yellow Cab wurde von Steven Ghouti und Eric Lesachet im Jahr 1998 als Postproduktionsstudio für Fernsehproduktionen eröffnet. Heute bearbeitet es aber auch zahlreiche Spielfilmprojekte. "Wir haben mit nur einem Raum begonnen und konnten über die Jahre hinweg expandieren. Heute haben wir zwei Studios und drei Tonschnitträume. Wir arbeiten an sehr unterschiedlichen Projekten, von Spielfilmen über Imagefilme für Unternehmen bis hin zu Dokumentarfilmen", beschreibt Ghouti seine Tätigkeit. "Wir sehen uns heute als zentraler Ansprechpartner für wirklich alle Aufgaben in der Audio-Postproduktion."

"In diesem Jahr sind zwei große Spielfilmproduktionen herausgekommen. Die eine war 'Pur Week-end' von Olivier Doran, die andere 'La Vérité ou presque' von Sam Karmann", erklärt Ghouti. "Für den Karmann-Film habe ich mehr als einen Monat auf einem MC-Controller gearbeitet und die Spuren am Rechner vorgemischt. Dabei habe ich das EuCon-Protokoll schätzen gelernt und seine Fähigkeit, die Arbeit mit den DAWs zu beschleunigen. Das hat uns dazu bewogen, auch eine S5 Fusion-Konsole zu kaufen."

"Meine erste Reaktion zum EuCon-Protokoll war: 'Na endlich kommt da etwas Besseres als der ewige HUI-Befehl!' Ich war beeindruckt, weil EuCon auf Ethernet beruht und ich daher Nuendo viel detaillierter steuern kann als mit jedem anderen MIDI-Controller", setzt er fort.

"Es gibt zwei Dinge, die ich bei einem Controller brauche: Kontrolle über das Mischen und Kontrolle über die Bearbeitungsfunktionen. Ersteres ist bei vielen Produkten zu finden, Letzteres nur bei Euphonix. Das Anpassen der MC-Steuerfunktionen und der SmartSwitches war bei diesem Film eine unglaubliche Erfahrung. Unser Workflow wurde dadurch extrem beschleunigt. Da ich jahrelang mit Fairlight-Editing-Programmen gearbeitet habe, habe ich mich auf eine praxisbetonte Erfahrung gefreut, und ich wurde nicht enttäuscht", bemerkt Ghouti weiter.

S5 Fusion ist eine Audiomixing-Komplettlösung, entwickelt für die Anforderungen und Budgets moderner Mischstudios, die eine große Anzahl von Spuren handhaben wollen, mit der Qualität und Zuverlässigkeit von DSP-Kanälen, professionellem Monitoring und der Steuerung von DAW-Spuren direkt über die Konsolenoberfläche. Nur S5 Fusion bietet EuCon, ein von Avid entwickeltes Protokoll, das die Steuerung jeder Anwendung über eine schnelle Ethernet-Verbindung ermöglicht. S5 Fusion besitzt auch einen neuen, erweiterbaren DSP SuperCore, der DSP-Kanäle jeweils mit EQ und Dynamikverarbeitung, Delay und Surround-Panning für Mehrkanal-Mix-, Gruppen- und Aux-Busse bereitstellt.

"Natürlich ist die S5 Fusion vor allem zum Mischen da, während der MC mit seinen Fadern und Funktionen mit Nuendo beim Editieren eine Glanzleistung hingelegt hat. Da ich es gewohnt bin, mit Konsolen zu mischen, kam mir das Mischen mit der Maus immer schon unnatürlich vor. Wenn ich eine Maus verwende, ist das so, als hätte man mir eine Hand auf den Rücken gebunden. Und da gibt es ja auch noch die unausgesprochene Regel, dass man immer nur einen Befehl auf einmal verwenden soll. EuCon hat mir zum ersten Mal die ernsthafte Nutzung der Automationsfunktionen von Nuendo ermöglicht – ich meine damit die Nuendo 3-Automation. Jetzt mit Nuendo 4 und S5 Fusion sind die Ergebnisse einfach unglaublich. Das wirkt beinahe so, als hätte man zwei System 5-Geräte in einem. Das Gesamtsystem ist äußerst reaktionsschnell. Und dass ich die Drehregler-Layouts für Nuendo-Funktionen genau dort finde, wo ich Euphonix-DSP-Drehregler erwarten würde, macht das Wechseln von einem DSP-Kanal auf einen DAW-Kanal sehr leicht", setzt Ghouti fort. "

"Eines der interessantesten Projekte, die wir auf S5 Fusion produziert haben, ist ein 24-minütiger Film für 5 Bildschirme für das neue Charles De Gaulle-Heeresmuseum am Standort Les Invalides hier in Paris. Das komplette Projekt ist digital gemischt worden. Nuendo wurde dabei so mobil wie möglich eingesetzt, sodass wir die Mischung in dem Raum fertigstellen konnten, in dem sie eingespielt wurde. Da zeigte das S5 Fusion-System seinen wahren Wert, weil ich mehr als 100 DAW-Spuren so mischen konnte, als wären sie DSP-Spuren. Ich plane, einen System 5-MC-DAW-Controller zu mieten, um die Show bis Ende des Jahres fertigzustellen", schließt Ghouti.

Das nächste Projekt für Yellow Cab ist ein Spielfilm mit den französischen Schauspielern Eric und Ramzy mit dem Titel "Seuls 2" von Les Productions du Tresor, die auch den preisgekrönten Film "Kein Sterbenswort" produzierten, der von Gerard Lamps im Dovidis-Studio auf System 5 gemischt wurde. Seuls 2 wird von Tontechnikveteran Jean Paul Hurier gemischt und von Ghouti geschnitten.