x

Übersicht

HEATHEAT für Ihren Mix! Jetzt bekommen Sie die Wärme und den Klangcharakter von Analoggeräten gleich im Paket mitgeliefert: mit HEAT (Harmonically Enhanced Algorithm Technology), einem einfach zu bedienenden Software-Add-On für Pro Tools | HD-Systeme, das den Wohlklang der besten Analoggeräte für Sie verfügbar macht – ohne zusätzliche Kosten oder Platzbedarf. Sie erhalten jetzt die unverwechselbaren Klangeigenschaften von Vintage-Analogkonsolen oder externen Geräten zur harmonischen Verfeinerung Ihrer Musik- oder Film-Soundmischungen direkt in Pro Tools. Testen Sie die Software 30 Tage lang kostenlos!


Die wichtigsten Features

  • Wärme und Charakter analoger Geräte für Mixes auf Pro Tools | HD-Systemen
  • Direkter Start von HEAT im Pro Tools-Fenster, ohne Plug-In separat aufzurufen
  • Steuerung von HEAT auf allen Kanälen des Mix als nur eine Instanz
  • Realistische Nachahmung des Klangs von Audiomaterial, das mit analogem Vintage-Equipment gemischt wurde
  • Entwickelt in Zusammenarbeit mit Cranesong-Gründer Dave Hill

Mehr Infos


Die Meinung von Audio-Guru Dave Hill

Dave Hill, der legendäre Designer und Gründer von Cranesong, erklärt, was vielen Profis in der digitalen Welt fehlt und wie HEAT Ihren Mixes Wärme und das gewisse analoge Extra verleiht.

Add some HEAT to your mix: Hear from Audio Guru Dave Hill Legendary designer


Hören Sie genau hin

Dieser Song* "Ninja" von Nimble Tailors kombiniert eine Abfolge von Mixes, die allesamt vollständig ohne Zusatzsoftware in Pro Tools|HD und mit zwei verschiedenen Einstellungen in HEAT gemixt wurden. Laden Sie das Video herunter (Rechtsklick zum Speichern der Datei) und hören Sie die in HEAT kreierten Nuancen über Ihren besten Kopfhörer oder Lautsprechersatz an.

* Die Quelldateien des Songs wurden in Pro Tools | HD mit 96 kHz und 24 Bit Auflösung aufgenommen und enthalten alle akustischen Instrumente, Stimmen und ein virtuelles Instrument, Xpand!. Wir haben den Song in Tools | HD mit einer ICON D-Command ES gemischt, mit Bussen auf interne Stem-Spuren gebracht, und dann auf eine Stereo-Endspur mit demMastering-Limiter McDSP ML4000 ML1. Dann haben wir auf eine 16 Bit-Auflösung gedithert und für das Video die Samplerate auf 48 kHz konvertiert.