HEAT

MainPluginHeat

Analoge Klangwärme und -farbe

HEAT für Ihren Mix! Jetzt bekommen Sie die Wärme und den Klangcharakter von Analoggeräten gleich im Paket mitgeliefert: mit HEAT (Harmonically Enhanced Algorithm Technology), einem einfach zu bedienenden Software-Add-On für Pro Tools | HD, das den Wohlklang der besten Analoggeräte für Sie verfügbar macht – ohne zusätzliche Kosten oder Platzbedarf.

HEAT wurde in Zusammenarbeit mit dem berühmten Audiodesigner Dave Hill entwickelt und lässt sich eng in Pro Tools | HDX-, Pro Tools | HD Native- oder ältere Pro Tools | HD-Systeme integrieren, sodass Sie so problemlos wie noch nie vielfältige Mischungen umsetzen können, die in Sachen Wärme, Klarheit und Druck Ihresgleichen suchen. Sie erhalten jetzt die unverwechselbaren Klangeigenschaften von älteren Analogkonsolen oder externen Geräten zur harmonischen Verfeinerung Ihrer Musik- oder Film-Soundmischungen direkt in Pro Tools.


Features

  • Vintage-Sound, moderne Technologie
  • Einstellen genügt
  • Die Magie von Outboard-Equipment „eingefangen“
  • Postproduktion – der Sound erwacht zum Leben
  • HEAT gibt Ihrem Mix nicht nur Wärme, sondern versieht ihn mithilfe hoch entwickelter, intelligenter Algorithmen mit den Soundeigenschaften von analogen Vintage-Mischpulten, Vakuumröhren-Schaltkreisen und analogem Band. In der analogen Welt erhält jede Audiospur beim Mischen auf einem analogen Pult oder bei der Aufnahme auf Analogband die Soundfärbungen der verwendeten Geräte. Das Funktionsprinzip von HEAT ist ähnlich: Alle Audiospuren werden einzeln verarbeitet. Daneben bietet HEAT Ihnen aber auch die Möglichkeit, den gewünschten Sound global mit den Drive- und Tone-Reglern einzustellen, ganz gleich, ob dieser voller, heller, weicher oder lebendiger sein soll. Weiterhin können Sie einzelne Spuren oder ganze Mischungen miteinander vergleichen, um die am besten gelungene Variante auszuwählen, den Effekt vor oder nach dem Fader einschleifen und HEAT komplett aus dem Signalweg nehmen.

  • HEAT nutzt zwar die AAX DSP-, AAX Native- und TDM-Architekturen, ist aber kein Plug-In. Sie können daher wesentlich schneller und einfacher mit ihm arbeiten. Dies liegt daran, dass HEAT direkt in das Mix-Fenster von Pro Tools integriert ist und nicht in einzelnen Spuren eingeschleift oder über das Menü ausgewählt werden muss. Wenden Sie es auf den ganzen Mix an und regeln Sie Drive und Tone global. Es ist ganz simpel: einmal Einstellen genügt. Sie können es aber auch bei einzelnen Spuren aus dem Signalweg nehmen, damit nur bestimmte Spuren komprimiert werden.

  • Egal, ob Sie Musikalben oder musikalische Untermalungen mischen: Sie sind nicht länger auf teures analoges Equipment angewiesen, sondern können Ihren Traumsound allein mit HEAT kreieren. Sie können spielend leicht großartig klingende Abmischungen mit ähnlichen Soundeigenschaften wie beim Mischen auf einem Vintage-Analogpult kreieren, einschließlich der typischen, angenehm klingenden harmonische Verzerrungen, die den Mix „zusammenkleben“. Dabei sparen Sie sich die andernfalls üblichen technischen Komplexitäten und damit verbundenen Kosten.

  • Wenn Sie Sounddesigner sind oder Spezialeffekte erstellen, können Sie mit HEAT steril klingenden Aufnahmen oder „Effekten aus der Dose“ Druck und Lebendigkeit verleihen. Mit ein wenig Experimentieren können Sie den Charakter eines Audioassets auch komplett verändern und in etwas Einzigartiges, Neues verwandeln.

AUDIO-SAMPLES

Dieser Song* „Ninja“ von Nimble Tailors kombiniert eine Abfolge von Abmischungen, die komplett in einem Paket und ausschließlich in Pro Tools | HD mit zwei verschiedenen Einstellungen in HEAT abgemischt wurden. Laden Sie das Video herunter (Rechtsklick zum Speichern der Datei) und hören Sie sich die in HEAT kreierten Nuancen über Ihren besten Kopfhörer oder Lautsprechersatz an.

* Die Quelldateien des Songs wurden in Pro Tools | HD mit 96 kHz und 24-Bit-Auflösung aufgenommen und enthalten alle akustischen Instrumente, Stimmen und ein virtuelles Instrument: Xpand! Wir haben den Song in Pro Tools | HD mit einer ICON D-Command ES-Konsole gemischt, mit Bussen auf interne Stem-Spuren gebracht, und dann auf eine Stereo-Endspur mit dem Mastering-Limiter McDSP ML4000 ML1. Dann haben wir auf eine 16 Bit-Auflösung gedithert und für das Video die Samplerate auf 48 kHz konvertiert.

SYSTEMANFORDERUNGEN

 WINDOWS
 Betriebssystem Von Avid qualifizierter Windows-Computer
 MAC
 Betriebssystem Von Avid qualifizierter Mac OS X-Computer
 SOFTWARE
 Pro Tools   Pro Tools | HDX (AAX DSP); Pro Tools | HD Accel (TDM): oder Pro Tools | HD Software v12.1 oder höher (Avid-Hardware nicht erforderlich)
 SONSTIGES
 Kopierschutz Erfordert einen iLokUSB Smart Key* (nicht im Lieferumfang enthalten), Internetzugang und ein kostenloses iLok.com-Konto

Technische Daten

 UNTERSTÜTZTE SAMPLERATE
 Maximale Samplerate: 192 kHz

HINWEISE

HEAT unterstützt AAX Native, läuft nativ aber nur auf Pro Tools | HD-Software ab Version 12.1.

Download Section

Download

Entwickler aufgepasst

Sind Sie daran interessiert, Ihre eigenen Effekte, Plug-Ins und Anschlüsse zu entwickeln und zu verkaufen? Erfahren Sie mehr über unser Entwicklerprogramm