eTown bringt Musik für alle – mithilfe von SC48 Remote

"What you see is what you get": Für die eTown Hall in Boulder, Colorado, gilt das gerade nicht. Denn zu sehen ist buchstäblich nur ein kleiner Teil dessen, was hier geboten wird. Der wunderschöne und hervorragend ausgestattete Saal ist gewissermaßen nur die materielle Hülle für eine Bewegung, deren begeisterte Fans hier genau die richtige Mischung aus inspirierender Musik und sozial relevanten Messages finden.

Lebendig wird all dies in den wöchentlich aufgezeichneten eTown-Sendungen, die seit 21 Jahren auf NPR ausgestrahlt werden. Diese werden inzwischen von ca. 300 NPR- oder kommerziellen Sendern übertragen, wöchentlich etwa 30.000 Mal über Podcasts heruntergeladen und jede Woche von einem Live-Publikum aus 200 Besuchern verfolgt.

Am neuen Sendeort, für dessen letzte Bauphase derzeit noch Mittel bereitgestellt werden müssen, nimmt eTown mit seiner besonderen Magie Gestalt an. Dieses mit Sonnenenergie betriebene Musik- und Mediencenter beherbergt einen Saal für Konzerte und andere Aufführungen, Aufnahme-/Editing-Suites, ein komplettes Aufnahmestudio und ein Café. Sam Berkow bei SIA Acoustics ist für die Entwicklung der akustischen, technischen und Sound-Systeme der Anlage zuständig. Als langjähriger eTown-Fan wusste er, dass für diesen Raum nur ein rundum perfekter Sound in Frage kam.

"Bei eTown treten oft Virtuosen wie Taj Mahal, Los Lobos, Bill Frisell, Bela Fleck, David Grisman und James Taylor auf", erläutert Berkow. "Wir bekommen hier ein Who's who der Musikwelt und wir mussten dafür sorgen, dass unser Soundsystem dieser tollen Musik gerecht wird. Wir mussten diesen Raum sowohl für die Interpreten und das Live-Publikum als auch später für die Rundfunkhörer optimal gestalten."

Warum Avid SC48 Remote?

Aus diesem Grund entschieden sich Berkow und sein Team für das Avid SC48 Remote-System als Kernstück der Ausstattung für diesen Saal. "Darüber mussten wir gar nicht lange nachdenken", sagt er. "Diese Konsole produziert einen tollen Sound, bietet eine unwahrscheinliche Flexibilität, benötigt an der FOH-Position nicht viel Platz, hat eine Recall-Funktion und lässt die Verwendung von Plug-Ins zu. Und Sie haben erstaunlich viele Möglichkeiten, zusätzliche Mixes direkt in Pro Tools zu übernehmen."

Wichtig war es laut Berkow auch, eine für den Einsatz mit den hochkarätigen Bändchenlautsprechern von Alcons Audio geeignete Konsole zu wählen. "Diese Lautsprecher reagieren in extremer Weise auf Audiospitzen und sie sind hochpräzise, besonders bei den mittleren und hohen Frequenzen", erklärt er. "Dafür brauchten wir unbedingt eine Konsole mit guten Vorverstärkern und einem vor Übersteuerung sicheren Mix-Bus. Und sie musste erstklassiges Audio liefern. Das [Avid] Profile-System haben wir uns natürlich auch angeschaut, aber wir hatten keinen Bedarf für die erweiterten Funktionen und wir brauchten auch nicht so viele Kanäle oder Busse. Mit SC48 Remote haben wir genau, was wir brauchen."

Dabei bietet das SC48 Remote-System eine spezielle zusätzliche Funktion, die für die eTown-Aufnahmen von entscheidender Bedeutung ist. "Bei eTown verwenden wir normalerweise viele hochwertige Mikrofone, eine Menge Bändchenmikrofone und große Kondensatormikrofone", so Berkow. "Wenn sich die Stagebox näher an den Mikrofonen befindet, entfallen lange Kabelstrecken und die Mikrofone werden weniger belastet."

Die richtige Balance für Interpreten und Publikum

Das Audio-Team investierte viel Zeit in Experimente, um herauszufinden, wie viele Ein- und Ausgänge auf der Bühne und an der FOH-Position platziert werden sollten und wie sich eine dynamische Kombination für Live-Aufnahmen erzielen ließ. Schließlich fanden sie die perfekte Lösung.

"Ich habe ihnen die Methode von Don Pearson [legendärer Tontechniker] gezeigt: Er hat den Mix links und rechts aus der Konsole übernommen und mit Verzögerung an zwei auf die Stacks gerichtete Publikumsmikrofone geleitet", erläutert Berkow. "Sobald sie zeitlich übereinstimmten, mischte er alles zusammen." Dieses Verfahren kommt jetzt zum Einsatz, um bei Aufnahmen eine perfekte Balance zwischen Interpreten und Publikum zu erzielen.

Berkow berichtet, dass dies mit dem SC48 Remote-System mühelos einzurichten war. "Man kann zwei Aux-Busse links und rechts (also einen Stereo-Aux-Bus) verwenden und die Signale an zwei Matrizes, links und rechts, senden. Anschließend leitet man die Kanäle auf ein zweites Paar von Aux-Bussen und verzögert sie für die linke [und] rechte Seite. Das Avid-Team hat uns in jeder Hinsicht dabei unterstützt, die besten Methoden für diese Art von Live-Aufnahmen herauszufinden. Diese Aufnahmen eignen sich sehr gut als Referenzaufnahmen oder – bei Events, die nicht gesendet werden sollen – zum Archivieren eines Mix. Sie können das Publikum wirklich hören – ein großer Vorteil."

Vorteile durch Technologie und Innovation beim Sound

FOH-Technikerin Karen Shaviv arbeitet seit acht Jahren bei eTown und ist dafür verantwortlich, die Show für das Saalpublikum zu optimieren. "Die SC48 ist sehr hilfreich, denn nachdem alles Nötige konfiguriert ist, kann ich mich an die Konsole setzen und sie für meine Arbeitsweise einrichten", sagt sie. "Im Verlauf der Show habe ich mit so vielen [Interpreten] zu tun, da ist es sehr günstig, alles im Voraus einzurichten. Ich kann Seiten oder Gruppen einrichten oder Soft-Patches verwenden, ganz wie ich es brauche."

Hilfreich sind auch die VENUE-Show-Files, die Karen Shaviv sowohl für die Moderatoren der Show, Nick und Helen Forster, als auch für die hauseigene Band erstellt hat. "Ich habe einzelne Kanalzüge auf einem USB-Stick und das bringt sehr viel, denn ich weiß, dass die Stimmen der Moderatoren und das Drumkit in diesem Raum immer gleich bleiben. Auf diese Weise kann ich in allen Folgen der Show einheitliche Ergebnisse liefern – das ist sehr wichtig bei eTown."

Einheitlich und zuverlässig ist auch die von der SC48 gelieferte Klangqualität. "Der Klang ist transparent", sagt Karen Shaviv. "In einem so bis ins letzte Detail durchdachten Raum – bis hin zum letzten Stück Holz in der letzten Schallwand – kam es nicht in Frage, bei der Konsole Kompromisse zu machen."

Für Nick Forster stellt der neue eTown-Saal mit der darin installierten Technologie einen verblüffenden Fortschritt gegenüber den Anfängen der Show dar. "Unsere allerersten Shows haben wir noch mit Zwei-Zoll-Geräten mit 24 Tracks aufgezeichnet, mit einem Übertragungswagen draußen vor dem Theater von Boulder", erzählt er lachend.

Die Zeiten haben sich definitiv geändert und das wird auch weiterhin der Fall sein. Mit der Anschaffung der beiden SC48-Konsolen für die FOH- und die Monitorposition wurde die richtige Strategie zur Ausstattung des Saals für derzeitige Anforderungen, aber auch mit Blick auf die Zukunft umgesetzt.

"Die SC48 ist inzwischen Branchenstandard", so Forster. "Sie liefert einen guten Klang und bedeutet eine vernünftige Entscheidung für uns. Es wird technische Fortschritte und Innovationen geben, aber wir haben auf jeden Fall ein sehr leistungsfähiges Gerät für unseren jetzigen Bedarf und für alle Möglichkeiten, die durch die Integration in Pro Tools gegeben sind. Es ermöglicht nahtlose Übergänge und bietet reichlich Erweiterungsmöglichkeiten, wenn sich die Technologie weiterentwickelt und unser Unternehmen entsprechend wächst."